Teodor Currentzis

Leitung

Teodor Currentzis ist der künstlerische Leiter des Opern- und Balletthauses im russischen Perm, des Ensembles musicAeterna sowie des musicAeterna Kammerchors. Seit der aktuellen Spielzeit ist er zudem Chefdirigent des SWR Sinfonieorchesters. Mit musicAeterna, nun am Opernhaus Perm ansässig, ist Currentzis in dieser Saison in Wien, Berlin, Hamburg, Paris, Baden-Baden oder Mailand zu Gast und mit Puccinis „La Bohème“, Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 sowie Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 2 zu hören. Zudem gibt er sein Debüt an der Dutch National Opera mit Peter Sellars Inszenierung von „La clemenza di Tito“. Weitere Projekte führten ihn mit Patricia Kopatchinskaja, der Camerata Salzburg, dem SWR Sinfonieorchester und Hélène Grimaud zusammen. Überdies entstanden zahlreiche CD-Einspielungen, darunter ein vielbeachteter Mozart-Da-Ponte-Zyklus: „Le nozze di Figaro“ wurde 2014 mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet, „Così fan tutte“ erschien im November 2014 und „Don Giovanni“ wurde im Herbst 2015 veröffentlicht. Als künstlerische Höhepunkte seiner Karriere sind Currentzis‘ Residenz am Wiener Konzerthaus zu sehen, die Produktion „La Clemenza di Tito“ und Mozarts Requiem für die Salzburger Festspiele, Verdis „Macbeth“ an der Oper Zürich mit Barrie Kosky, Wagners „Rheingold“ bei der Ruhrtriennale in Bochum, Purcells „The Indian Queen“ in Madrid und Weinbergs „The Passenger“ mit den Wiener Sinfonikern in Bregenz. Russland wurde zu Teodor Currentzis Heimat, als der gebürtige Grieche in den 1990er Jahren sein Studium am Konservatorium in St. Petersburg aufnahm.

 

(Stand: April 2018)

Foto: Teodor Currentzis (C) Robert Kittel

14. April 2018

Alexander Melnikow, Klavier
musicAeterna
Teodor Currentzis, Leitung

zum Konzert