Klaus Maria Brandauer

Rezitation

Klaus Maria Brandauer stammt aus Altaussee in der Steiermark und gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Bühnen- und Filmschauspielern unserer Zeit. Seit mehr als 40 Jahren ist er Mitglied im Ensemble des Wiener Burgtheaters, wo er als Hamlet, Don Carlo, Tartuffe, Cyrano de Bergerac und Nathan der Weise auftrat. Erste Stationen seiner Schauspielerkarriere waren Tübingen, Düsseldorf und das Wiener Theater in der Josefstadt. Seit einigen Jahren ist Brandauer regelmäßig am Berliner Ensemble zu erleben. Dort spielte er die Titelrollen in der zehnstündigen Fassung von Schillers „Wallenstein“ und in „Ödipus auf Kolonos“ von Sophokles sowie den Dorfrichter Adam in Kleists „Der zerbrochene Krug“. Seit 2013 ist er als „König Lear“ am Wiener Burgtheater zu sehen.  Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit im Theater und im internationalen Film führt Brandauer immer wieder Regie. Er verfilmte „Georg Elser – Einer aus Deutschland“ sowie Thomas Manns „Mario und der Zauberer“. Zudem ist er regelmäßig mit Lesungen und musikalisch-literarischen Programmen zu erleben, mehrere entstanden in Zusammenarbeit mit Thomas Hengelbrock, darunter Griegs „Peer Gynt“, Schumanns „Manfred“ und Jan Müller-Wielands „König der Nacht“. Für seine künstlerische Tätigkeit und sein gesellschaftliches Engagement wurde Brandauer mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Dazu zählen die Ehrenmitgliedschaft der Universität von Tel Aviv und das Ehrendoktorat der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Er erhielt den Friedenspreis des deutschen Films und den Stanislawski-Preis. Brandauer unterrichtet am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.

 

(Stand: Oktober 2017)

Foto: Klaus Maria Brandauer (C) Christof Mattes

24. Oktober 2017 / Alte Oper Frankfurt

Klaus Maria Brandauer, Rezitation
NDR Elbphilharmonie Orchester
Thomas Hengelbrock, Leitung

zum Konzert