Göteborger Symphoniker

Die Göteborger Symphoniker, die der Guardian „eines der eindrucksvollsten Orchester der Welt“ nannte, haben die USA, Europa, Japan und den Fernen Osten bereist und sind in bedeutenden Konzertsälen und bei angesehenen internationalen Festivals aufgetreten. Das 1905 gegründete Orchester zählt 109 Musiker. Der schwedische Komponist Wilhelm Stenhammar wurde 1907 zum Chefdirigenten ernannt und trug wesentlich zum skandinavischen Profil des Orchesters bei, als er seine Kollegen Carl Nielsen und Jean Sibelius einlud, eigene Werke zu dirigieren. Während der Amtszeit von Neeme Järvi entwickelte sich das Orchester zu einer Größe im internationalen Musikgeschäft. Es unternahm Tourneen in die USA, nach Japan und in den Fernen Osten und wurde 1997 zum schwedischen Nationalorchester ernannt. Gustavo Dudamel leitete das Orchester von 2007 bis 2012 und gab gefeierte Konzerte bei den BBC Proms und im Wiener Musikverein. Mit Beginn der Saison 2017/2018 beginnt Santtu-Matias Rouvali seine Amtszeit als Chefdirigent. Die Liste prominenter Gastdirigenten umfasst Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan, Herbert Blomstedt, Vladimir Jurowski, Esa-Pekka Salonen und Sir Simon Rattle. Das Orchester hat zahlreiche CDs veröffentlicht, darunter sämtliche Sinfonien von Sibelius, Nielsen, Stenhammar, Berwald, Borodin, Rimsky-Korssakow und Tschaikowski sowie das gesamte Orchesterwerk von Edvard Grieg.

 

(Stand: Februar 2016)

Foto: Martin Grubinger © Simon Pauly

21. Februar 2019 / Alte Oper Frankfurt

Martin Grubinger, Percussion
Göteborger Symphoniker
Santtu-Matias Rouvali, Leitung

zum Konzert
Foto: (C) Marco Borggreve

18. Februar 2017 / Alte Oper Frankfurt

Baiba Skride, Violine
Göteborger Symphoniker
Santtu-Matias Rouvali, Leitung

zum Konzert