Balthasar-Neumann-Chor

Zu „einem der besten Chöre der Welt“ adelte das Gramophone Magazin den Balthasar-Neumann-Chor bereits im Jahr 2011. Doch ist es nicht nur höchste musikalische Qualität, die ihn aus der Reihe internationaler Vokalensembles heraushebt, sondern vor allem seine künstlerische Vielseitigkeit. Jeder einzelne Sänger ist in der Lage, als Solist aus dem Chor hervorzutreten und ebenso als Teil des transparenten Gesamtklanges in der Gruppe aufzugehen. Dies ermöglicht eine einzigartige Flexibilität in Besetzung und Repertoire. Die dramaturgisch ausgefeilten Konzertprogramme vereinen selten Gehörtes von Lotti, Caldara und Zelenka mit Repertoirewerken. Auch mit genreverbindenden und innovativen Produktionen hat er sich einen Namen gemacht. Ihr schauspielerisches Talent stellen die Sänger seit vielen Jahren bei Opernproduktionen in Baden-Baden unter Beweis, so auch in der aktuellen Saison mit Verdis „Traviata“ unter Pablo Heras-Casados Leitung und der Regie von Rolando Villazón. Zum überwältigenden Erfolg wurde Glucks „Orpheus und Eurydike“ in der Choreographie von Pina Bausch.

 

(Stand: Dezember 2015)

Foto: (C) Florence Grandidier

3. Dezember 2015 / Alte Oper Frankfurt

Bach: Weihnachtsoratorium
Balthasar-Neumann-Chor
Balthasar-Neumann-Ensemble
Thomas Hengelbrock, Leitung

zum Konzert